04.03.2011

Hochzeits-Cartoon
























Dieser Cartoon-Entwurf zum Thema Hochzeit fand nicht den Weg in Fabian Vogts humorvolles Buch über das Heiraten. Dafür aber dieser ...

Ich mag beide Zeichnungen bzw. beide Ideen hinter den Zeichnungen. Cartoons, die ohne Sprechblasen auskommen, mag ich sowieso ganz gerne.

Der Entwurf oben ist inhaltlich natürlich radikaler. Bei solchen Bildern fühle ich vor allem zwei Dinge: Zum Einen fällt mir auf, wie belanglos letztlich viele Themen sind, über die ich sonst so schreibe und zeichne. Da tut es gut, auch mal ein ernstes Thema behandelt zu wissen. Der andere Impuls betrifft die eigene Hilflosigkeit bei Problemen wie dem Welthunger, die man mit einer kleinen Zeichnung natürlich auch nicht lösen kann. Und "engagierte" Cartoons wie der obere tragen auch immer etwas Moralisierendes in sich. Aber sollte man sie deswegen nicht zeichnen oder veröffentlichen?

Kommentare:

  1. Ich mag den oberen sehr! Auch darum, weil er mit noch weniger Worten auskommt, als der untere mit den Packungsaufschriften. Und ich finde den Effekt, wenn man vom vermeintlich harmlos-witzigen Bildchen nach rechts unten schaut, den Knaller. Moralisierend käm der Inhalt rüber, wenn du nur solche zeichnen würdest und er nicht genau in einer Reihe mit rein witzigen Cartoons stehen würde, finde ich.

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt auch das erste am besten, weil es trotz seiner einfachen Art mich am meisten zum nachdenken anregt, ohne sich darüber Lustig zu machen!

    AntwortenLöschen